Dienstag, 9. März 2010

Und aus Abend und Morgen wurde der nächste Tag ...

... als ich in der Charité am nächsten Morgen ausgesprochen blümerant wieder aufwachte.
Leider war mein Morphiumpräparat mittlerweile völlig aufgebraucht und so tat das frisch operierte Bein nicht wenig weh.
Dem Arzt der wenig später nach mir sah teilte ich auf Nachfrage mit mich zwar gut zu fühlen, aber Eines würde mich dann doch beschäftigen. Mein operierter Oberschenkel fühlte sich einschliesslich meines linken äh...Dingens...taub an. Das irritierte ihn etwas und er versprach den Arzt vorbei zu schicken der mich am Vorabend maltretiert hatte. Wenig später kam der dann auch, und betrat mit den Worten "Guten Tag, ich bin der Mann der sie gestern genagelt hat!", den   Raum, was mich zu der Antwort hinriss "Na das erklärt warum sich alles so taub anfühlt."
Der nette Mann erklärte mir das sei normal, und das Taubheitsgefühl würde spätestens in sechs Wochen (!) wieder verschwunden sein. Es käme davon, das bei der Operation  ein "Keil" in meinen Schritt gelegt wurde und dann mein Bein zu strecken indem jemand daran zog. (WTF?) Besorgt erkundigte ich mich ob ich denn...und er bejahte, ich sei vollkommen funktionsfähig. Glück gehabt.

Später wurde ich in anderes Zimmer verlegt und kurz darauf betrat ein Physiotherapeut das Zimmer der mir erklärte ich könne heute schon aufstehen und den Fuss mit ca. 5 Kilogramm belasten. Und das gerade Mal knapp 12 Stunden nach der OP. Ich war ehrlich beeindruckt.

Die nächste Woche bis zu meiner Entlassung verbrachte ich dann mit einem 16jährigen der, Überraschung!, auf dem Gehweg ausgerutscht war und sich den Fuß gebrochen hatte. Einem 30jährigen Polen der als James Bond von einem umstürzenden Gerüst gesprungen war um nicht von demselben erschlagen zu werden und sich dabei gleich beide Füsse fast komplett zerbröselt hatte. Die nägel auf seinen Röntgenbildern waren jedenfalls unzählbar.
Am amüsantesten war dann noch der 17jährigen Vollproll, der sofort nach seiner Ankunft fragte ob es schlimm wäre wenn er einfach abhauen würde. Er hatte sich strappeltütendicht in die Hand geschnitten und dabei mehrere Nerven seines kleinen Fingers durchtrennt.
Die Frage der Schwester ob er ledig sei beantwortete erübrigens  mit "Hä?", und damit ist über den Grad seiner Intelligenz alles gesagt.

Tja und dann wurde ich endlich entlassen, nach Hause geschickt und landete zwei Wochen später hier, im schönen Graal-Müritz.

Wo gestern ein neuer Patient an meinen Tisch mit den beiden Damen gesetzt wurde. Glatzkopf um die vierzig, etwas sehr muskulös unterm teuren Pullover und Inhaber eines kaum wahrzunehmenden Vollbartes, den er auf der Oberlippe halbiert hat. Und ausgesprochen unhöflich, denn auf unser aller "Hallo, ich bin...", kam noch nicht mal ein Grunzen zurück.

Später dann gestern Abend, ich saß in der Lobby vor meinem Laptop, stand er dann aber plötzlich hinter mir, tatschte mir kumpelhaft auf die Schulter, fragte was ich denn da mache, starrte unverholen auf mein Geschreibsel und las allen Ernstes die erste Zeile laut vor. Ich war irritiert und sehr besorgt.
Dann ging er wieder. Um zwanzig Minuten später wieder neben mir aufzutauchen und mich erneut vollzulabern. Und dann sorgte er für die Schlu jusspointe dieses Beitrages in dem er mich fragte "Sag mal haben wir uns schon mal irgendwo gesehen?" Ich verneinte.
Und um eines klarzustellen, ich bin nicht homophob. Mir ist das schnurzegal was jemand für sexuelle Vorlieben hat. Vor Hundefickern habe ich beispielsweise allergrössten Respekt. Muss körperlich ´ne Hundearbeit sein. [sic!]

Ach ja, den Preis für das halbgelöste Rätsel bekommen Madame Kunstfehler, Sasteplatze und Miss Malloy zu gleichen Teilen auch wenn sie vergessen haben zu erklären warum das Ding da liegt. Ein Bierchen oder Wein auf meine Kosten. Das Foto zeigt nämlich wirklich die Lüftungsklappe meiner Dusche. Ich bin auf die Idee gekommen das Ding abzufriemeln und muß nun nicht mehr bei geöffnetem Fenster heimlich rauchen sondern stelle mich auf den Sitz und paffe in Richtung Lüftung. So modern, das da Rauchmelder im Schacht installiert sind, ist das Haus hoffentlich noch nicht.

Kommentare:

Sasteplaste hat gesagt…

Du bist n ganz niedlicher!

Und ich wollte mir schon immer mal n Glas Wein zu dritt teilen.

Kunstfehler hat gesagt…

Woher weiß der Mann, dass du "vollkommen funktionsfähig" bist? :-)

Juhuuu, ich habe einen Preis gewonnen, zu einem Drittel, das ist ja ein "Über-Bingo" (musste mal sein)!

"Jan Vogel-Lüdenscheid" hat gesagt…

Du Cleverle. Auf die Kloklappe stellen. Sehr würdevoll.

Gerhard Koepke hat gesagt…

Er steht auf dem Dusch-Sitz...das ist eine Stufe über dem Klo-Sitz. :-)

Aber herrlich...man bricht sich den Oberschenkelhalsbruch und die größte Sorge ist die Potenz. Zum...äh...Glück für die Damenwelt (hoffentlich menschliche Damen) ist ja alles in Ordnung. :-)

Barleyblair hat gesagt…

Also wenn DEINE Eier sich Taub anfühlen ist Dir auch am wichtigsten ob das so bleibt...wirste sehen :-)

Gerhard Koepke hat gesagt…

Und wie es mir so gehen würde...deswegen schrieb ich bewusst "man". Nicht auszudenken, wie ich mich fühlen würde. :D