Donnerstag, 11. März 2010

Noch 72 Stunden ...

... und dann sitze ich schon im Zug nach Berlin. Auf dem Weg zu meinem eigenen Bett, meinem Lieblingsbier in meiner Lieblingskneipe und meinen Lieblingsfreunden. Alles bitte schön getrennt voneinander aber auch möglichst schnell. Ich freu mich. Und zwar jede Minute, jede Stunde ein wenig mehr.

Der gestrige Abend verlief dann überraschenderweise doch recht freundlich in Form von Christina Riccis nackten Brüsten aus dem Jahr 2001. Gefielen mir, sahen echt gut aus. Und, deswegen schreib ich das überhaupt auf, stellen sie (ihre Titten) doch eine hervorragende Überleitung zum Thema "Kurschatten" her. Den ich ja bekanntermaßen nicht hatte.

Aber andere hier. Da bin ich sicher.

Es ist niedlich bis befremdlich wenn man hinter dem Laptop sitzend aus den Augenwinkeln heimliche Küsse zwischen 40jährigen beobachtet die sich wie Teenager, ach was rede ich, eher wie 12jährige, vorsichtig berühren und zärtlich über die Oberschenkel des anderen streicheln. Ich gönne ihnen das, möchte aber meinen Oberschenkel dann doch lieber selbst streicheln. Was mich irritiert, denn eigentlich ist da ja gar kein so großer Altersunterschied, muß ich leider zugeben. Aber wenn ich mich im Spiegel so betrachte, deren Gespräche mit meinen Gedanken vergleiche. Dann eher doch. Und zwar sehr.

Viel passiert nun hier auch nicht mehr, ich zähle wie gesagt die Sekunden und nehme mit Bestürzung zur Kenntnis, das der Winter hier einfach nicht gehen will. Es bleibt eisig kalt und ich muss doch noch mein Projekt "Geh-Allein-Zum-Strand" beenden. Könnte unangenehm werden.

Vielen Dank übrigens der Paula, deren Päckchen heute ankam und dessen Inhalt ich wirklich ganz reizend finde. Ist aber eher etwas fürs Ferienlager. Ich will doch meinen Tischnachbarn nicht unnötig ermutigen. Danke liebe Paula.

Kommentare:

Gerhard Koepke hat gesagt…

Super Tasche! Pink! Whoa!

Und komm gut heim. :-)

Kunstfehler hat gesagt…

Süß!

Zeigefinger hat gesagt…

Unnotig. Na klar.