Sonntag, 20. August 2006

Günter Grass...

...ist ja nun in aller Munde. Das einzige was ich von "unserem" Nobelpreisträger je gelesen habe ist "Katz und Maus"...und diese Novelle fand ich so dermaßen bemüht und langweilig und überhaupt...das es echt schwer ist den alten Mann nun zu verteidigen. Aber...Internet sei Dank...das ist ja gar nicht nötig, denn in der Süddeutschen Zeitung stand heute ein Satz den ich so sofort unterschreiben würde. "Was geht's mich an, wo dieser alte Zausel im Krieg war?"


Tja, und was sagt meine Lieblings-Satire-Zeitung dazu? Wie immer nur Gutes.

Und das reicht dann ja auch.

Kommentare:

Zeigefinger hat gesagt…

Hoffentlich kommt das wieder als Poster. So wie das mit dem "schrecklichen Verdacht".. *kicher*

Anonym hat gesagt…

wundervoller PR-Gag, schließlich bringt er ja auch bald seine Autobiografie raus.

LG. Luise.

Barleyblair hat gesagt…

Mitglied der Waffen-SS als PR-Gag? Soviel Zynismus traue ich dann selbst Günni nicht zu...