Mittwoch, 3. März 2010

Hell scheint die Sonne ...

... und leicht ist unser Schritt. Diesen alten Jungpionierschlager könnte ich zur Zeit singen, denn meinem Bein geht´s soweit wieder richtig gut. Dafür schmerzt die Schulter wie Sau, aber alles Gute ist ja nie beisammen.

Apropos abgedroschene Phrasen, meine neuen Tischdamen sind dann nicht so schrecklich wie befürchtet. (Natürlich auch nicht so toll wie erhofft, aber welchen orthopädischen Unfall sollte schon ein 18jähriges Unterwäschemodel haben.)
Frau 1 kommt aus Halle, arbeitet als Heilpädagogin und ist bis jetzt recht sympathisch. Ich hoffe nur das ihr Geschnatter nicht auch heute ohne Punkt und Komma ist, wenn man die Dame nämlich einmal angesprochen hat, ist da erstmal eine ganze Weile keine Pause. Innerlich jedenfalls habe ich sie gestern irgendwann lauthals angeschrien. Na zumindest meine Augen signalisierten: "Ich wollte doch nur höflich sein!", "Bitte lass mich jetzt in Ruhe dieses furztrockene Stück Putenbrust essen."
Na wie gesagt, ansich ganz nett. Halt mit blondierter kurzer Muttifrisur (glücklicherweise ohne Strähnchen, denn Muttifrisur MIT Strähnchen ist ungefähr so, als würde man auf einen Scheisshaufen großflächig raufkotzen damit er noch ein bißchen hübscher wird. [Tut mir leid, aber mir gefällt das Bild.]) und rot umrandeter Brille.
Die andere "Neue" ist allerdings etwas merkwürdig. Riesig groß (mindestens 1.90 m schätze ich), Pferdegesichtig und aus dem Rheinland. Mit der ätzenden Angewohnheit häufig das Ende eines Satzes zu wiederholen.

"Der Arzt hat mir das verboten weil ich das Bein noch nicht belasten darf."
"Noch nicht belasten darf, ja."

Warum sie das tut, keine Ahnung. Muß ein Trauma sein, was mich nicht wundern würde. Auf meine Frage warum sie hier wäre bekam ich eine imposante Anzahl von Allergien genannt. Hat sie sich vermutlich in ihrer Kindheit "geholt" als ihre Eltern sie aus Scham im Stall versteckten. Nee, ganz ehrlich, die sieht wirklich übel aus. Bißchen verqollen im Gesicht wegen der Allergien und dann ist da wirklich alles groß an ihr. Riesige Pranken und  fast diese Chiara-Ohoven-Lippen. (Und bevor jemand in den Kommentaren fragt: Nein, ihre sekundären Geschlechtsmerkmale sind vermutlich eher klein. Muss ein amüsanter Anblick sein sie nackt zu sehen. Sicher zum schiessen komisch. Hihi)
Und dann eben die Wiederholerei. Und, und damit kommen wir zum Beginn des Textes, sie ist eine üble Phrasendrescherin. Wenn ihr zum Beispiel jemand von seinen Krankheiten erzählt: "Hmmmmm, na alles braucht eben seine Zeit."

Das hier übrigens, dieser Stoffbeutel, wird von einem Großteil der Krückenträger um den Hals gehängt um Handtücher und Behandlungszettel spazieren zu tragen. Kam und kommt für mich nicht in Frage, ich bin Ästhet und es gibt wirklich kaum einen traurigeren Anblick als die Herren hier, die schlurfend mit Beutelchen über die Flure streifen.

Kommentare:

Gerhard Koepke hat gesagt…

Schlurf gefälligst, wenn du schonmal da bist. Ja, wenn du schonmal da bist.

Sasteplaste hat gesagt…

Soll ich Dir einen Schwimmbeutel nähen?

Kunstfehler hat gesagt…

Zu den Unterwäschemodels: die findest du eher in andere Reha-Einrichtungen.

Digitus Mortuus hat gesagt…

Schöner Stoffbeutel....
Stoffbeutel.