Montag, 9. März 2009

Es gibt (Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit) keinen Gott ...

... ist einer der Vorschläge für die, noch zu startende, Buskampagne in Anlehnung an ein ähnliches Vorhaben aus Grossbritannien ...

(Foto von der englischen Seite)

Die englische Kampagne hat mittlerweile nicht nur Nachahmer in Deutschland gefunden, sondern auch in Italien, Kanada, Spanien und Australien. Schön sowas...da mach ich doch gleich ein Banner hier rechts auf...

Kommentare:

Zeigefinger hat gesagt…

An sich keine schlechte Idee. Aber ich erinnere mich an einen Auftritt von Hagen Rether, bei dem er sinngemäß sagte:
"Stehen wir etwa morgens um 5 auf einem Turm mit einer Trompete und TÄTÄRÄTÄÄ! ICH GLAUBE AN KANT! TÄTERÄTÄ! AUFKLÄRUNG! GUTEN MORGEN! HUMANISMUS AUFSTEHEN! TÄTERÄTÄ!.. tun wir nicht. Wir wollen ausschlafen." - Soll doch jeder nach seiner Fasson leben, solange er mich in Ruhe läßt.

Allerdings sollten diese Busse durch die Südstaaten der USA fahren; dazu müßten natürlich erstmal Amis lesen können und die Busse gepanzert sein. Denn dort fliegen Lehrer von der Schule, die das Wort DARWIN kennen. Sowas machen die da. Und erzählen den Kindern, die Welt wäre 5.000 Jahre alt und Gott habe alles erschaffen. Fuck them!

Klopskopp hat gesagt…

..immer diese Blasphemiker! ;-P